Skip to content

Der Wahnsinn auf zwei Rädern

Ich fahre auch gerne Fahrrad, aber das hier ist schon ziemlich heftig. Allein vom zuschauen bekomme ich schon feuchte Hände und der Typ fährt darunter, als wäre es das normalste der Welt.


Und falls jemand mal einen kleinen Überblick bekommen möchte wie hoch das wirklich ist, dem sei die Zusammenfassung des Events ans Herz gelegt ... besonders die Helikopter-Aufnahmen.

via DRLIMA

Blake and Drain

Auch so kann Werbung sein ...

Zitat des Tages

Im Grunde haben 40.000 türkische Fans gestern mit ihrem Verhalten, ihren Pfiffen, ihren Buh-Rufen, ihrem demonstrativen Nationalismus und ihrem fanatischen Hass auf alles Deutsche sowie ihrem noch größeren Hass auf den „Verräter“ Özil offen zur Schau gestellt, was sie von Integration halten: Rein gar nichts! Da hätten sie auch gleich rote „Sarrazin-hat-Recht“ T-Shirts tragen können, so offensichtlich und unmissverständlich war die Message, die sie uns überbrachten.
Quelle: PI News

Jan Ullrich und die Anderen

Kennt jemand die spanischen Radsport-Profis David Blanco, David Bernabeu, Santiago Perez, Constanino Zaballa und Angel Vicioso? Nicht? Okay, dann versuche ich mal nachzuhelfen: Alle 5 Sportler nahmen an der gestern beendeten Portugal-Rundfahrt 2010 teil und belegten die Plätze 1, 2, 13, 31 und 55. Auch nicht sehr hilfreich? Einverstanden. Man muß diese Rundfahrt nicht unbedingt kennen und die Fahrer auch nicht. Wahrscheinlich kennen sich die Herren untereinander auch nur bedingt persönlich. Aber… Die spanischen Helden der Landstraße haben einen gemeinsamen Bekannten (und jetzt wird es interessant): Eufemiano Fuentes. Fuentes? Ja, genau der! Alle 5 Profis standen auf der Doping-Liste, alle Namen wurden entschlüsselt und den Fahrern zugeordnet. Nun hat die „Operation Puerto“ im Jahre 2006 stattgefunden, da muß es nicht ungewöhnlich sein, daß diese Sportler vier Jahre später wieder Rennen fahren. Aber… Die spanischen Helden der Landstraße (klingt halt gut!) sind die ganzen letzten vier Jahre aktiv gewesen. Sie wurden nicht sanktioniert oder gesperrt, sondern haben z.B. wie David Blanco dreimal die Portugal-Rundfahrt gewonnen (u.a. auch im "Funtes-Jahr" 2006). Ein ganz besonderer Fall ist u.a. auch Santiago Perez. Während die spanischen Ermittler seinen Namen dekodierten (numero 6 oder Santi-P) war der Herr eigentlich gesperrt. Wegen Blutdopings aus dem Jahr 2004. Sie entdeckten von ihm Blutbeutel und Dopingpläne, was im normalen Fall gereicht hätte, aus diesem Profi einen Ex-Profi zu machen. Nicht so in Spanien. Santiago Perez fuhr die letzten 4 Jahre im Profiradsport als hätte es die „Operation Puerto“ nie gegeben.

Auf der Liste von Dr. Funtes sollen über 200 Sportler gestanden habe. Im Internet kann man eine Aufstellung von 69 Radsportlern recherchieren. Von diesen 69 Radprofis kamen, bei einem spanischen Arzt nicht ungewöhnlich, 42 aus Spanien. Ein iberischer Radfahrer, nämlich der zweitbekannteste unter ihnen, Alejandro Valverde, wurde von diesen 42 gesperrt. Allerdings erst 3,5 Jahre später, nachdem er mehrere Rundfahrten (u.a. die Vuelta 2009) gewann und auch nur, weil italienische Ermittler (rechtswidrig?) seine bei Fuentes gelagerten Blutbeutel „organisierten“ und mit Blut von ihm verglichen, was Valverde bei einer Doping-Kontrolle in Italien abgenommen wurde. Die spanischen Behörden, Verbände, Teamleitungen und die Anti-Doping-Agentur sahen keine Veranlassung bei einem der 42 Profis zu ermitteln!

Auf der Liste standen auch zwei deutsche Radsportler: Jörg Jaksche und Jan Ullrich. Wie es diesen beiden nach 2006 ergangen ist, ist hinlänglich bekannt. Der eine konnte als "Kronzeuge" seine Laufbahn beenden, der andere am Dauerpranger und im Visier des Anti-Doping-Experten Dr. Werner Franke ebenfalls. Bei aller Abscheu und allem Ärger über die Dopingsünder kommt bei einem Vergleich der Zustände in Spanien und Deutschland eine Frage auf: Ist das gerecht? Sollte es im Anti-Doping-Kampf nicht so etwas wie Waffengleichheit geben? Das ist auch der Punkt, wo einen die Wut über die Doping-Ermittler packen könnte. Sie brüsten sich mit dem 3x erlegten Ullrich, sehen allerdings keine Veranlassung im Falle der spanischen Verbände zu intervenieren. Das ist heuchlerisch und feige zugleich! Herrn Franke könnte man ernst nehmen und respektieren, wenn er das globale Thema Doping auch global angehen würde.

Ein anderer interessanter Aspekt in der gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Jan Ullrich und Werner Franke ist der Anwalt des Anti-Doping-Experten: Michael Lehner. Dieser Herr ist nicht nur der Rechtsbeistand des Anti-Doping-Kämpfers Franke, nein, er ist/war (?) außerdem noch der Anwalt von Stefan Schumacher und Danilo Hondo. Beide vertrat er auch in Sachen Doping, da aber auf der anderen Seite des Schützengrabens. Stefan Schumacher hielt er immer wieder in seiner zweijährigen Sperre nach dem positiven CERA-Befund im Oktober 2008 an, die Befunde anzuzweifeln und Einspruch einzulegen, was dem Nürtinger sicherlich nicht nur eine Menge Geld gekostet hat. Wer so einen Anwalt hat, der braucht keinen Staatsanwalt. Das Gleiche gilt im übrigen auch bei den Anwälten von Jan Ullrich… Aber bei Herrn Lehner fragt man sich doch, ob dieser Herr als Vollstrecker des Anti-Doping-Kampfes nicht die Fehlbesetzung des Jahres ist?

Und die Moral von der Geschicht‘? Der deutsche Radsport kommt trotz Dopings bestimmt bald wieder auf die Beine. Wenn bei der Übertragung der Schwimm-EM Kristin Otto berichten durfte und natürlich keine positiven Schwimmer (vor allen Dingen keiner aus Spanien, auch nicht Rafael Munuz...) aufgedeckt wurden, dann sollte man beim Radsport nicht so kleinlich sein. Nicht wahr ard und zdf?

TdF: Bourg-Saint-Maurice - Le Grand-Bornand

Getting lots of question why AC attacked and dropped Kloden. I still haven't figured it out either. Oh well. [Lance Armstrong @twitter]
If Andreas finishes 4th in GC by less than 2' from 3rd, we know where he lost it. . . [Levi Leipheimer @twitter]
Tja, so ganz habe ich die Aktion von Alberto Contador auch nicht verstanden. Mit einen Vorsprung von über 2 Minuten in der Gesamtwertung und in weiser Voraussicht der bessere Zeitfahrer zu sein, gab es überhaupt keinen Anlass zu attackieren. Im späteren Interview hieß es dann, das er die Attacke für Klöden gefahren wäre, damit dieser den Etappensieg holen kann. Hmmm, schon ein wenig merkwürdig dieser Spanier.

Tour de France 2009

Jetzt kommt nichts über Lance Armstrong oder Andreas Klöden. Sich darüber eine Meinung zu machen, überlasse ich jedem selbst. Obwohl dies in Deutschland durch die voreingenommene Berichterstattung nicht so einfach ist. (Dazu auch folgender Beitrag: Sprachlicher Stellungskrieg um Klöden.) Aber heute war es wieder einmal bezeichnend, wie lieblos unsere GEZ-Gebühren zum Fenster herausgeschmissen werden. Es lief das Mannschaftszeitfahren der Tour de France. Gut, jeder halbwegs Sport-Interessierte schaut sich so etwas bei Eurosport an. Ich denke aber nach dem Zieleinlauf des Teams Astana, vielleicht schalte ich doch mal zur ARD um, dort könnte ja die Gesamtwertung schon eher eingeblendet werden. Aber... Bei der ARD hat man da schon ausgeschalten. Oder eher umgeschalten. Auf "Brisant". Wozu sich auch den Zieleinlauf der Letzten (und Besten) anschauen. Die Tageswertung, geschweige denn die Gesamtwertung, interessiert ja eh nicht. Sendeauftrag? Informationsauftrag? Fehlanzeige! Warum dann diese halbherzige Berichterstattung? Um das Geld der Gebührenzahler auf den Kopf zu kloppen? Hauptsache, die öffentlich-rechtlichen berichten vom dopingfreien World Series Triathlon... Ach so, und dies allen Radsport-Ignoranten ins Stammbuch: Auch Eure Gebühren werden hier sinnlos verbraten!

Wer ist Evel Knievel?

Dieses Blubberwasser aus Österreich scheint wirklich Flügel zu verleihen ...


Der Verrückte in dem Video ist übrigens ein gewisser Robbie Maddison, der schon des öfteren mit ein paar halsbrecherischen Stunts auf sich aufmerksam gemacht hat.

Gulf Cup 2009

Vor zwei Jahren fand in den Vereinigten Arabischen Emiraten der Gulf Cup 2007 statt. Nichts für Fußball-Ästheten, aber interessant wie leidenschaftlich dort zu Werke gegangen wurde. Hier noch einmal das Highlight von 2007: Das 1:0 der VAE gegen den Oman und damit das Siegtor im Finale des Gulf Cups.


Und hier die offizielle Seite des Turniers von 2009, welches gerade läuft. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben übrigens als Titelverteidiger ihr Auftaktspiel gegen den Jemen mit 3:1 gewonnen.

ARD und ZDF steigen aus der Tour aus

Quelle: www.radsport-news.com

Bravo, dann will ich mal hoffen, das die nächste Leichtathletik Veranstaltung auch ohne Live Übertragung stattfindet. Ach ja, Boxkämpfe will ich auch nicht mehr sehen. Gewichtheben sowieso nicht und wenn ich mich recht erinnere wurde beim Dressurreiten auch schon gedopt.

Wäre auch verdammt schade, wenn das tolle Nachmittagsprogramm von ARD / ZDF (Sturm der Liebe, Rote Rosen, Die Küchenschlacht oder Wege zum Glück) von ein paar radelnden Sportlern, die nicht gedopt haben aber trotzdem unter Generalverdacht gestellt werden, unterbrochen wird.

[update] Auf radsport-news.com gibt es einen interessanten Kommentar von Pit Weber, der sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt hat. Lesenswert.

Vogelnest

Eigentlich ist mir diese ganze Olympia Sache doch ein wenig suspekt, aber dieser Rundblick durch das Stadium ist schon ziemlich beeindruckend.

Urban Football

Vielleicht sollte Jogi Löw seine Trainingsmethoden mal ein wenig umstellen. Wie wäre es damit?

Das ist Fußball

Ich hatte es zwar schon vor ein paar Tagen über Google geshared, aber so kurz vor der Europameisterschaft brauchen wir langsam ein wenig mehr Fußball Content. Bitte schön!


[YouTube DirektFußball, via]

Keine Tour mehr auf ARD und ZDF

Gerade auf tour.ard.de gelesen:

Aufgrund der positiven A-Probe von Patrik Sinkewitz (TMO) haben ARD und ZDF beschlossen, ab sofort bis auf Weiteres die Live-Berichterstattung von der Tour de France auszusetzen.

Das Erste stellt die Übertragung heute um 14.00 Uhr ein und strahlt stattdessen eine einstündige Sondersendung zum Thema "Doping im Radsport" aus. Der Live-Ticker von tour.ARD.de wird vorläufig nicht weiter über das Rennen vor Ort berichten.


Als wenn das etwas ändern wird! Na ja, sollen sie machen - muss sowieso arbeiten!

Tour de France 2007

Nein, es geht in diesem Beitrag nicht um Doping! Habe auch langsam genug von der ewigen Diskussion!

Bin gerade auf einen etwas anderen LIVE Ticker gestoßen! Anhand von ein paar Fahrern verschiedener Teams kann man die Tour / Etappe live auf einer Google Karte verfolgen! Dabei hat man hin und wieder die Möglichkeit Live Werte, wie Herzschlag oder die derzeitige Geschwindigkeit, der Fahrer zu bekommen. Nette Idee.

Link: www.ubilabs.net/tourdefrance/

K L A S S E N E R H A L T ! ! !

So, seit heute steht es fest, Energie Cottbus bleibt ein weiteres Jahr in der ersten Liga! Kein zittern bis zum letzten Spieltag, kein bangen oder beten - gefällt mir! :-) Aber am meisten freut es mich, das diese sogenannten Experten sich so richtig schön geirrt haben!