Skip to content

Echo And The Bunnymen - Lovers On The Run

Am kommenden Freitag kommt das neue Album "Meteorites" in die Läden und als kleinen Vorgeschmack gibt es daraus "Lovers On The Run". Manchmal ist es ganz schön, wenn sich gewisse Dinge nicht ändern.

Spaceman Spiff - Vorwärts ist keine Richtung

Vorwärts ist keine Richtung, aber alle rennen mit
das hier ist nicht El Dorado, das ist nur ein kleiner Schritt

rückwärts ist keine Richtung, aber alle schauen zurück
das hier ist nicht Gotham City, das ist nur ein kleines Stück
Wunderbarer Song von Hannes Wittmer aka Spaceman Spiff und wenn die Platte "Endlich Nichts" nur annähernd so gut ist, dürfte das ein grandioses Album sein. Spotify läuft schon ...

Marteria - Welt der Wunder

Früher konnte ich mit der Musik von Marteria relativ wenig anfangen ... vermutlich hat mich der Hype etwas abgeschreckt. Aber mit der Veröffentlichung seiner neuen Platte "Zum Glück in die Zukunft II" habe ich der Sache noch eine Chance gegeben und siehe da, coole Mucke.

Lykke Li - No One Ever Loved

Lykke Li bewegt sich bei mir häufig auf einen schmalen Grad zwischen ziemlich genial und irgendwie nervig. Die neue Platte "I Never Learn" beispielsweise konnte ich mir bisher noch nicht komplett anhören. Nun ja, wir werden uns schon noch zusammen raufen. Bei "No One Ever Loved" stimmt jedoch einfach alles ... Klavier und Stimme bilden eine wunderbare Atmosphäre. Leider ist der Song nicht auf dem Album zu finden, sondern es ist Lykke Li's Beitrag für den Soundtrack "Das Schicksal ist ein mieser Verräter".

Casper - Hinterland

Ach ja, das "Hinterland" ... habe ich tatsächlich mal gewohnt oder zumindest kam es mir dort so vor. Und der gute Casper kennt auch so ein "Hinterland", denn genau so heißt seine zweite Single vom gleichnamigen Album.

Maxim - Rückspiegel

Eigentlich wollte ich schon lange über Maxim geschrieben haben, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen und das obwohl ich das Album wirklich mag. Zumindest passt somit die aktuelle Auskopplung verdammt gut zu meinem Text ... also, eigentlich wollte ich nur warten bis Maxim ein Video zum Song dreht.

Thees Uhlmann - Am 07. März

Wenn der gute Thees weiterhin so erfolgreich ist, wird es wohl nichts mehr mit der Tomte Reunion ... vielleicht in 20 Jahren. Bis dahin gibt es hoffentlich noch ein paar Soloalbum. Nummer 2, welches dann auch so heißt, ist gerade fertig geworden und "Am 7. März" ist die erste Auskopplung.

Oldboy

Ich weiß, das Remake braucht kein Mensch ... aber nun ist es doch da und den ersten Trailer gibt es auch schon. Und so schlimm sieht das jetzt gar nicht aus. Bin schon ruhig.

Placebo -Too Many Friends

Wohoo. Nach 4 Jahren gibt es endlich wieder neues Material von Placebo. "Too Many Friends" heißt das Stück und ist gleichzeitig die erste Auskopplung vom kommenden Album "Loud Like Love". Allerdings werden wir und Mr. Zuckerberg uns noch bis zum 13.09.2013 gedulden müssen.

The Naked And Famous - Hearts Like Ours

The Naked And Famous haben ein neues Album im Kasten, welches "In Rolling Waves" heißen wird und wenn die Vorhersagen stimmen am 13. September diesen Jahres in die Plattenläden kommt. Einen kleinen Appetizer gibt es auch schon ... "Hearts Like Ours" heißt das gute Stück und ist genau nach meinen Geschmack. Echt dufte Nummer.

Stereophonics - In a Moment

"In A Moment" ist nach "Indian Summer" bereits die zweite Auskopplung aus dem neuesten Werk "Graffiti on the Train", welches seit letzter Woche Freitag gekauft werden darf und das ist sicherlich keine schlechte Investition.

Und wer den Song mag, kann sich das gute Stück via Soundcloud ganz legal auf die heimischen Festplatte herunterladen.

David Bowie - The Stars (Are Out Tonight)

Das letzte Album was ich von David Bowie habe, heißt "Heathen" und stammt aus dem Jahr 2002. Ein Jahr später kam dann noch "Reality" und danach war erst mal Sendepause ... bis Ende Februar diesen Jahres, wo tatsächlich ein neues Album namens "The Next Day" angekündigt wurde. Heute wurde es veröffentlicht und ich finde die Platte "geht so", aber hey es ist Bowie und schön das er wieder Musik macht.

Ash - Little Infinity EP

Happy Birthday, Ash! Und jetzt müssen Freunde der Band ganz stark sein, denn die Band hat bereits 20 Jahre auf dem Buckel. Zwanzig Jahre? Wo ist nur die Zeit hin? Vielleicht sollte ich mal meine grauen Haare befragen? Später. Back to topic ... damit das mit dem Jubiläum auch was wird, haben sich die Herren Tim Wheeler, Mark Hamilton und Rick McMurray direkt mal selbst beschenkt und da es sich hierbei um eine E.P. handelt, haben wir natürlich auch etwas davon.

"Little Infinity" heißt das gute Stück und beinhaltet sieben Coverversionen von Abba bis David Bowie. Stellvertretend, habe ich mir mal das absurdeste (für mich) herausgesucht. In diesem Sinne ...

Miss Li - My Heart Goes Boom

Die letzte Platte "Beats & Bruises" klingelt noch in meinem Ohr, da kommt Linda Carlsson alias Miss Li schon mit neuem Material daher. "My Heart Goes Boom" heißt der Ohrwurm und hat durchaus Hit-Potenzial.

via akkordarbeit