Skip to content

XEN und die liebe Zeit

Ach ja, die liebe Zeit. 2 Minuten Zeitabweichung können manchmal einfach viel zu viel sein, vor allem wenn es um das accounten von Daten geht! ;-) Richtig lustig wird es dann, wenn dies trotz Zeitserver und NTP Client auf den Maschinen passiert! :-O Grund dafür ist ein "Bug" in Xen!

Auf dem Gastsystem folgenden Befehl absetzen:

# set independent_wallclock
# echo 1 > /proc/sys/xen/independent_wallclock


Und damit das nicht immer wieder passiert, das Ganze am besten gleich in das Startskript vom NTP Client einarbeiten!

Offizielle Homepage - www.xensource.com

NTP Server

Man oh man, dieses verfluchte Drecksding Wunderwerk der Technik hat mich verdammt viel Zeit und Nerven gekostet! Aber alles hübsch der Reihe nach! Am Freitag ist einer unserer letzten Dinosaurier NT 4.0 Server den Hardware (Festplatte) Tod gestorben. Okay, alles neu macht der August - Debian drauf, Treiber für die PCI Karte installiert, Xfce, Management Console für die Karte und schließlich der NTP Daemon! Soweit die Theorie - in der Praxis wollte sich der Treiber nicht so ohne weiteres "einbinden" lassen bzw. bei der Installation der graphischen Oberfläche xfce gab es einige Problemchen! ;-)

Aber der Hammer war dieser angepasste NTP Daemon für die Karte! :-| Eigentlich war es geplant 2 IP Adressen (IP 1 - Der Server himself, IP 2 - reserviert für den Zeitserver) an den Server zu binden. Dumm war nur, das er Anfragen auf IP 2 entgegengenommen hat, aber geantwortet hat er mit IP 1! :-O

Jetzt hat der Server nur noch 1 IP Adresse, aber dafür einen CNAME Eintrag mehr! ;-)