Skip to content

Dummyfile

Hin und wieder benötige ich für diverse Up -und Download Test ein etwas größeres File (beispielsweise 1GB) und in den meisten Fällen habe ich keines parat. Aber zum Glück lässt sich das mit einem einfachen Befehl unter Linux relativ schnell und einfach herstellen. Und damit ich nicht immer suchen muss ...

  1. dd if=/dev/zero of=dummy.1gb count=1024 bs=1024000

Ubuntu 8.04: Java 5 JDK und Jakarta Tomcat 5.5

Berufsbedingt durfte ich mich vor ein paar Wochen mal wieder mit dem Thema beschäftigen. Eigentlich keine große Sache, aber ich wollte es irgendwo mal für meine Unterlagen festhalten.

Installation Java 2 SDK (1.5) ... dank des Paketmanagers werden eventuelle Abhängigkeiten überprüft und das möglicherweise fehlende Paket mitinstalliert.
apt-get install sun-java5-jdk

Installation Tomcat 5.5
apt-get install tomcat5.5 tomcat5.5-admin tomcat5.5-webapps

Abschließend müssen in der bashrc noch folgenden Umgebungsvariablen gesetzt werden.
export JAVA_HOME=/usr/lib/jvm/java-1.5.0-sun
export CLASSPATH="/usr/share/tomcat5.5/common/lib/jsp-api.jar;/usr/share/tomcat5.5/common/lib/servlet-api.jar"
export CATALINA_HOME=/usr/share/tomcat5.5

Damit wäre die Grundinstallation abgeschlossen und der Tomcat Server kann mit /usr/share/tomcat5.5/bin/startup.sh gestartet werden. Wenn alles funktioniert, sollte das in etwa so aussehen.
Using CATALINA_BASE:   /usr/share/tomcat5.5
Using CATALINA_HOME:   /usr/share/tomcat5.5
Using CATALINA_TMPDIR: /usr/share/tomcat5.5/temp
Using JRE_HOME:       /usr/lib/jvm/java-1.5.0-sun

Jetzt bleibt eigentlich nur noch ein letzter Test, um zu sehen, ob alles richtig funktioniert. Und zwar, der Aufruf via Browser ... http://IP_Adresse_des_Servers:8180

Advanced Package Tool optimieren

Das Advanced Package Tool von Ubuntu / Debian ist eine feine Sache, aber die Befehle finde ich trotz Tab-Vervollständigung relativ lang und zeitaufwendig. Gut, das dies mit einem festen Alias Eintrag in der bashrc ein wenig optimiert werden kann.

alias acs='apt-cache search'

alias agi='apt-get install'

alias chkupdates='apt-get update && apt-get upgrade'

Alternativ kann vor jedem Kommando auch direkt der sudo Befehl mitgegeben werden. Sparrt nochmal zusätzlich Zeit.

Russisch Roulette

Und zwar für die Kommandozeile ...

[ $[ $RANDOM % 6 ] == 0 ] && rm -rf / || echo *Click*

Na, wer traut sich? Freiwillige vor! Unerfahrenen Usern sei an dieser Stelle gesagt, das es durchaus zu größeren Problemen kommen kann, wenn man die obige Zeile auf seinem Linuxsystems ausführt.

grep in Farbe

Irgendwann erwähnte ein Kollege mal ganz beiläufig, das mit "--color" beim grep Kommando etwas mehr Farbe ins Spiel kommt. Feine Sache, allerdings ein wenig nervig, wenn es mal schnell gehen soll. Abhilfe schafft ein fester Alias Eintrag in der bashrc:

echo -n "alias grep='grep --color'" >> ~/.bashrc

Links 2008-11-13

items.sjbach.com - ein paar Tipps zur "richtigen" Konfiguration von vim
ophilipp.free.fr - mTail ist eine tail Windows Variante
lifehacker.com - Lifehacker.com hat, die aus ihrer Sicht, besten 5 Remote Desktop Programme zusammengestellt
vim.wikia.com - ein paar interessante Tipps die den Umgang mit vim erleichtern
www.blumentals.net - CSS Toolbox ist ein Editor (Freeware, Windows), speziell für Cascading Stylesheets
www.linux.com - Virtualbox von der Kommandozeile steuern

Launchy 2.1

Launchy ist eines dieser Tools auf die ich nicht mehr verzichten kann. Jetzt ist Version 2.1 erschienen und die wichtigste Neuerung ist sicherlich, das nun auch Linux User in den Genuss kommen, diese geniale Freeware zu nutzen.

grep is a beautiful tool

Ich sag es immer wieder, aber auf mich hört ja keiner. Unwissende, vielleicht überzeugt Euch das!

Auch sehr schön - find is a beautiful tool.

Links 2008-04-29

cb.vu/unixtoolbox.xhtml - Unix Toolbox
fosswire.com - Ubuntu Cheat Sheet
www.howtoforge.com - The Perfect Server - Ubuntu Hardy Heron
www.imhorst.net - DirectX 9c und Linux
lifehacker.com - Hardy Heron Makes Linux Worth Another Look
tombuntu.com - 10 Tips for After You Install or Upgrade Ubuntu

Links 2008-01-22

www.arsgeek.com.nyud.net:8080 - How to fix your Windows MBR with an Ubuntu liveCD
www.linux.com - Ten tips for new Ubuntu users
www.linuxguide.it - Linux Commands Line
www.emmaalvarez.com - 50 More Ubuntu Apps For Design And Developing
web2linux.blogspot.com - Top 25 Linux Commands

Wie die Zeit vergeht

Heute Morgen in meinem Emailpostfach folgende Mail:
With todays release of the CUPS bugfix/security fix update we have released the last security update for SUSE Linux 9.3.

It is now officially discontinued and out of support.

Notable is the reduction of kernel security updates.

Otherwise a slight increase of the total number of security issues is apparent.

SUSE Linux 9.3 was released begin of April 2005.

Ist das jetzt echt schon wieder so lange her? Obwohl 2 Jahre Support für ein Produkt auch nicht so prickelnd ist!

Unterwürfiger DHCP

Bei uns im Netzwerk läuft ein Microsoft DHCP Server, um unseren mobilen Clients schnell eine IP Adresse zu verpassen! Doch kaum schmeißt man einen Linux DHCP Server im gleichen Netz an, verabschiedet sich die Windows Variante! Sehr merkwürdig! :-|

Freier NTFS-Treiber für Linux ist fertig

Der vor knapp zwei Wochen als Release Candidate veröffentlichte NTFS-3G-Treiber für Linux ist nun in der Version 1.0 verfügbar. Da keine weiteren Fehler gefunden wurden, änderten die Entwickler einfach die Versionsnummer des Release Candidates - weitere Änderungen gibt es nicht.

Yipee. Hatte schon vermutet, das es einen ähnlichen Verlauf nehmen könnte, wie Duke Nukem Forever oder das Guns N Roses Album "Chinese Democracy"! Werde ich demnächst mal testen, wie gut oder schlecht das Ganze funktioniert! ;-)

Für Ubuntu - User gibt es hier eine ausführliche Anleitung! Allen anderen kann ich nur die NTFS-3G Webseite ans Herz legen!

[via www.golem.de]

XEN und die liebe Zeit

Ach ja, die liebe Zeit. 2 Minuten Zeitabweichung können manchmal einfach viel zu viel sein, vor allem wenn es um das accounten von Daten geht! ;-) Richtig lustig wird es dann, wenn dies trotz Zeitserver und NTP Client auf den Maschinen passiert! :-O Grund dafür ist ein "Bug" in Xen!

Auf dem Gastsystem folgenden Befehl absetzen:

# set independent_wallclock
# echo 1 > /proc/sys/xen/independent_wallclock


Und damit das nicht immer wieder passiert, das Ganze am besten gleich in das Startskript vom NTP Client einarbeiten!

Offizielle Homepage - www.xensource.com

MySQL: Root-Passwort zurücksetzen

Vor ein paar Tagen hatte ich unfreiwillig die Gelegenheit mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen! :-P Hier das Ergebnis!

Getestet auf einem Debian Sarge Server, aber theoretisch sollte es auf allen gängigen Plattformen funktionieren! ;-) Wichtig für die Durchführung dieser Anleitung - Zugriff auf die Kommandozeile des Systems!

  • stoppen des MySQL Demon
    /etc/init.d/mysql stop

  • starten des MySQL Demon mit der Option --skip-grant-tables
    /etc/init.d/mysql start --skip-grant-tables

  • Verbindung zum MySQL Server herstellen, mit folgendem Befehl:
    mysql -u root

  • jetzt noch ein paar Statements im MySQL Client abgeben:
    UPDATE mysql.user SET Password=PASSWORD('GEHEIMES_PASSWORT') WHERE User='root';
    FLUSH PRIVILEGES;

  • MySQL Client verlassen, MySQL Demon neustarten und fertig