Skip to content

Nerdkram #15

25 Jahre Photoshop
Am 19.02.1990 erschien die erste Photoshop Version auf einer Diskette für sage und schreibe 895 US-Dollar. Das ist jetzt tatsächlich 25 Jahr her und mir bleibt nur noch zu sagen ... Herzlichen Glückwunsch.

Netzwerkprotokoll HTTP/2
Die Internet Engineering Steering Group hat die Spezifikation für die neue Version des HTTP-Netzwerkprotokolls formal akzeptiert. Das Ganze wird jetzt nur noch mit RFC Nummern versehen und bearbeitet. Aber prinzipiell ist die Sache durch.

Sicher surfen trotz Android 4.3
In der Android Version 4.3 klafft eine Sicherheitslücke namens WebView und obwohl Google das Problem bekannt ist, wird die Lücke wohl nicht geschlossen werden. Aktuell gibt es nur theoretische Angriffsszenarien, aber für alle Interessierten hat der Heise Verlag einen Artikel zum "Sicher surfen trotz Android 4.3" veröffentlicht.

Nerdkram #12

YouTube-Videos dürfen eingebettet werden
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden das Webseiten-Betreiber keine Urheberrechte verletzen wenn sie sogenannte "framende Links" (eingebettete YouTube Videos) setzen. Toll, womit sich Gerichte so beschäftigen.

Google-Armband soll Krebs frühzeitig erkennen
Und zwar via Nanopartikel, die per Tablette in den Blutkreislauf gelangen sollen. Dort angekommen, halten sie Ausschau nach Veränderungen und senden diese Informationen an ein Armband. Irgendwie gruselig.

Fahrstil-Analyse für individuelle Kfz-Versicherung
Ein Bluetooth-Dongle an der OBD2-Schnittstelle erfasst Fahrzeugdaten und sendet diese an eine Smartphone App. Diese analysiert den Fahrstil, berücksichtigt werden dabei Beschleunigung, Kurvengeschwindigkeit und Bremsverhalten und daraus soll dann die Beitragshöhe berechnet werden. So so.

Nerdkram #11

Google Mail wird zu Gmail
Jetzt auch in Deutschland, wobei ganz so spektakulär ist das auch wieder nicht. Denn bisher war jede googlemail.com auch unter gmail.com erreichbar. Nun ist es eben offiziell.

Gmail - eigenes Hintergrundbild
Und gleich nochmal ... Gmail, früher auch bekannt als Google Mail, bekommt in den nächsten Tagen die Möglichkeit eigene Hintergrundbilder zu benutzen. Nicht unbedingt etwas für mich, aber wer es mag.

LastPass 2.0
Aktuell in der Version 2.0 erschienen, hat der online Passwort Manager ein paar Neuerungen dabei. Ich persönlich habe mich an Google verkauft, s.d. ich LastPass nicht benötige und mein letzter Test ist auch schon eine Weile her. Also wer einen Erfahrungsbericht beisteuern möchte, nur zu!

StreamTransport
Mir dem kostenlosen Tool StreamTransport kann man sich Videos aus den Mediatheken dieser Welt auf seine heimische Festplatte herunterladen. Funktionierte in einem ersten Test natürlich überhaupt nicht, aber Nummer zwei lief dann schon deutlich besser.

Chrome Extension: Gmail Attachments To Drive

Genaugenommen bräuchte ich nur den Namen der Extension zu nennen und meine Arbeit wäre für diesen Beitrag schon abgeschlossen. Denn die Erweiterung macht nichts anderes, als einen Link in Gmail (Save To Drive) einzubinden, der dann den Anhang im Google Drive speichert. Immerhin.

Gmail Attachments To Drive
Download: Gmail Attachments To Drive

Google Zeitgeist 2011

Der Jahresrückblick 2011 aus dem Hause Google und natürlich spielen die eigenen Produkte eine gewisse Rolle. Aber alles ganz schön verpackt und stimmig. Und wenn jemand wissen möchte, wonach der Deutsche im letzten Jahr so gesucht hat ... Bitteschön!

Chrome Extension: ProxyTube

Oh cool, ein neues Video ... "Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar" ... arrgh. Tja, dank meiner deutschen IP Adresse darf ich leider nicht alles sehen, kaufen jedoch schon. Also bleibt nur der Umweg über einen der vielzähligen Proxydienste im Netz oder eben ProxyTube, denn diese Erweiterung erkennt ein gesperrtes Video und lädt es automatisch im Flow-Player von HideMyAss und das Ganze innerhalb von YouTube. Funktioniert bestens.


Menno, immer wenn man ein Video braucht, ist keins da . Schrecklich. Also, hier noch schnell ein Video von The Vaccines, was in Deutschland eigentlich nicht abrufbar ist. Eigentlich. ;-)

Download: ProxyTube

Nerdkram #8

Chrome 10
Und schon wieder eine neue Version des Google Browsers. Die wichtigsten Neuerungen, neben eine paar Bugfixes, sind die überarbeitete Optionsseite, die GPU-beschleunigte Videowiedergabe, der Flash-Player in der Sandbox und ein paar Javascript-Optimierungen. Updaten lohnt sich.

Serendpity Podcast
Und zwar seit 3 Folgen sprechen Matthias Mees und Robert Lender im S9y InfoCamp über meine bevorzugte Blogsoftware. Durchaus unterhaltsam was die Beiden da via Skype auf die Beine stellen. Ach ja, in der neuste Folge ist niemand geringeres als "Mr. Serendipity" Garvin Hicking ebenfalls mit dabei.

Dropbox 1.1.0
Diese Vorab-Version kann ... Trommelwirbel ... tadaa ... deutsch. Also wer seinen Client in deutsch erkunden möchte, möge bitte hier (MacOSX, Linux-32Bit, Linux-64Bit) klicken!

Picasa Web
Die Webversion von Picasa bietet nun endlich die Möglichkeit mehrere Bilder / Videos hochzuladen. Und wenn ich mehrere sage, meine ich eigentlich 1000, wobei diese Einschränkung bedingt durch das derzeitige Größenlimit für ein Album ist.

Windows 7
Microsoft hat das Service Pack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 zum Download frei gegeben. Installation auf eigene Gefahr ...

Art Project

Falls es jemand interessiert ... ich war gerade im Schloss Versailles und habe mir ein paar Kunstwerke angeschaut. Und jetzt mache ich noch einen kurzen Abstecher nach Berlin, genauer gesagt in die Alte Nationalgalerie. Möglich macht dies der neue Dienst von Google der in Street-View Manier durch 17 Museen dieser Welt führt. Neben diesem virtuellen Rundgang gehören auch noch eine riesige Anzahl von hochauflösenden Bildern zu dem Art Project. Ist zwar kein Vergleich zum direkten Museums Besuch, aber allemal einen Klick wert.

Nerdkram #7

VirtualBox 4.0
Die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox geht in die vierte Runde und zwar mit einem neuen Layout der Benutzeroberfläche. Es heißt jetzt "VirtualBox Manager". Uhhh. Was hat sich noch getan? Siehe Changelog!

AIMP 3 Beta
Und auch bei meinem favorisierten Mediaplayer (ausschließlich für MP3s) wurde eine neue Runde eingeläutet. Sie heißt v3.00 Beta 1 Build 810 und kann von der Webseite heruntergeladen und ausprobiert werden. Sieht soweit ganz gut aus und läuft auch ziemlich stabil.

Google Body Browser
Nach Google Earth und Google StreetView kommt jetzt Google Human Google Body Browser. Damit kann der menschliche Körper erkundet werden. Allerdings nur in Browsern mit WebGL Unterstützung und das sind der Firefox in Version 4.0 Beta und die Chrome Developer-Builds. Wer diese nicht installieren möchte und trotzdem mal einen Blick riskieren will ... Bitte schön!


Time Track für Chrome
Bei dieser Erweiterung für den Chrome handelt es sich um eine simple Zeiterfassung. Also Task erstellen und starten. Wie gesagt, sehr simpel.

Dropbox 1.0.10
Last but not least, die Dropbox hat mittlerweile Version 1.0 erreicht und weil es schon ein paar Bugfixes gab, sind wir inzwischen bei 1.0.10 angelangt. Neu ist unter anderem die selektive Synchronisation, d.h. Ordner können von der Synchronisation ausgeschlossen werden. Runde Sache ... so wie der komplette Dienst.

Tech Support

... und zwar für die lieben Eltern, wobei sich das sicherlich auch auf andere Bevölkerungsgruppen anwenden lässt. Ach, ich könnte da Geschichten erzählen. Vielleicht später mal.


Es ist auf jeden Fall schön, das sich mal jemand dieser Problematik angenommen hat und die einfachsten Dinge schön unkompliziert erklärt hat. So zum Beispiel "Wie kann ich mein Hintergrundbild ändern?".


Ab jetzt werde ich nur noch Videos verschicken und die Teach Parents Tech ist ab heute die Startseite in meinem Browser. Vielleicht könnte das noch weiter ausgebaut werden. Dies könnte den Beruf des Admins revolutionieren ... nun ja, wohl eher nicht. Ein bisschen träumen dürfte doch erlaubt sein.

via welikethat.de

Chrome als Taschenrechner

Chrome

Nun ja, genaugenommen hat dieses Feature nur bedingt etwas mit Chrome zu tun, denn der Google Browser bedient sich bei der hauseigenen Suche und dort gibt es neben dem Rechner noch weitere nützlichen Suchfunktionen. Ziemlich awesome ... wie es so schön auf neudeutsch heißt.

Wenn ich schon nicht verhindern kann …

dass in meinem neuen Reisepass Fingerabdrücke und per Funk lesbare RFID-Chips installiert werden
dass meine Kontobewegungen überwacht werden
dass mein Kommunikationsverhalten registriert werden soll
dass ich in vielen Städten auf Schritt und Tritt von unzähligen Überwachungskameras gefilmt werde
dass ich auf Flughäfen in Zukunft durch einen Nacktscanner spazieren muss
dass Mautbrücken automatisch alle Autokennzeichen erfassen

… dann will ich wenigstens einen riesen Aufriss machen, wenn jemand es wagt, meine Hausfassade zu fotografieren.

Quelle dennis-knake.de, via blog.rebellen.info

Chrome 4

Als vor zirka anderthalb Jahren die Damen und Herren aus Mountain View ihren Browser namens Chrome veröffentlichten, war ich noch etwas verhalten was die Nutzung angeht. Kurz installiert, mal hier und da etwas gesurft und sogar installiert gelassen. Aber so richtig genutzt ... nein.

chrome

Mit Version 4 hat sich das nun grundlegend geändert. Dank zahlreicher Erweiterungen, vieler neuen Funktionen und nicht zuletzt der merklich höheren Geschwindigkeit haben mich zu einen Wechsel bewogen. Gut, das ist jetzt bestimmt nicht die Hammer Neuigkeit, aber ich wollte mal wieder etwas bloggen bzw. das hier für mich festhalten.

Googlemail: Drag & Drop


Google hat in der vergangenen Nacht, wo ich ruhig und fest geschlafen habe, ein Update für seinen Freemailer ausgerollt. Und der Grund warum das hier Erwähnung findet, ist schlicht und ergreifend der, das ich schon ewig darauf gewartet habe ... Drag & Drop. Genau, und zwar mit der Maus. Aber langsam, das ist noch nicht alles. Verschiebt man nun eine Mail auf ein Label bekommt diese Mail auch gleichzeitig dieses Label zugewiesen. Bin begeistert und das zu so früher Stunde.

(via)

Googles Server

Google öffnet seine Serverräume und zeigt der Welt, wie ihre Server Marke Eigenbau aussehen. Dabei verfolgt das Unternehmen ein paar interessante Ansatzpunkte, die sicherlich auch für andere Firmen brauchbar wären.

Beispielsweise verzichte Google auf eine zentrale USV. Die Arbeit übernimmt ein 12-Volt-Akku, welches in die Netzteile integriert ist. Das gibt ausreichend Zeit bis das Notstromaggregat hochgefahren ist.