Skip to content

Staircase to … heaven?

Ist vermutlich der Weg zum Kaffee oder zum Admin. ;-) Irgendwie habe ich immer noch die Hoffnung das es ein Fake ist, denn selbst der bloße Anblick dieses Bildes bewirkt ein merkwürdiges Gefühl in der Magengegend. Echt übel.


(via haha.nu)

Last Suppers

James Reynolds dokumentiert in seiner Fotoserie "Last Suppers" die letzten Mahlzeiten von Menschen in der Todeszelle. Und bei einigen Bildern ... ich weiß auch nicht, das sind schon sehr spezielle Wünsche.


(via colectivo33.de)

365 Days of Danboard




In diesem wundervollen Flickrset von bunnyrel geht es um die Abenteuer des kleinen Danbo, der normalerweise ein Teil der Mangaserie "Yotsuba&!" ist. Keine Ahnung, kenne ich nicht. Bin allerdings auch nicht so der Mangaleser.

Ich klicke mich jetzt nun schon eine ganze Weile durch die 365 Aufnahmen und bin immer noch sehr angetan von dieser Detailverliebtheit. Einfach schön.

via likecool.com

Small Life around Dresden

Auch ohne Weltkulturerbe ist Dresden eine meiner absoluten Lieblingsstädte und wenn ich mir das Video von Christoph Schaarschmidt so anschauen, wird es mal wieder Zeit für einen Besuch.

Mosaik



Ach, das könnte ich den ganzen Abend machen ... klick ... klick .... klick ... und hey, das geht auch automatisch ... nur hinsetzen und zuschauen - genau das richtige für einen Freitag Abend.

(via)

Fire

(cc) bast-86

Da wird einem bei diesem fürchterlichen Wetter da draußen gleich richtig warm ums Herz. Grandiose Aufnahmen, die Deviantart Benutzer bast-86 da in seinem Profil präsentiert. Neben diesen Feueraufnahmen gibt es noch andere Themen und auch Techniken mit denen sich der User beschäftigt hat. Auf jeden Fall einen klick wert.

(via)

The PEN Story

Ein wunderschönes Stop-Motion Video zum 50. Jahrestag der Olympus PEN. Hierfür wurden 60000 Bilder geschossen, wovon 9600 entwickelt wurden, um abschließend 1800 Bilder noch einmal zu knipsen. Aber ich denke der Aufwand hat sich gelohnt.

Elena Kalis


Elena Kalis macht Bilder von Menschen, die sich unter Wasser befinden und die sehen sowas von fantastisch aus, das es mir wirklich schwer fiel ein passendes für diesen Eintrag auszuwählen. Letzten Endes habe ich mich für das obige aus der Serie Alice in Waterland entschieden, wobei das ausschlaggebende Argument vermutlich nur der Titel war. Vermutlich.

Flickr, via

Bad food, bad dog...

Immer schön darauf achten das der liebe Vierbeiner auch das richtige zu fressen bekommt, sonst ... ja sonst ...


Die Werbung stammt übrigens von der chilenischen Werbeagentur Prolam Y&R, die neben dieser Hundefutter Anzeige noch einige andere großartige Arbeiten im Portfolio hat.

Fallen Princesses

(cc) Dina Goldstein

Diese fantastische Bilderserie von Dina Goldstein zeigt altbekannte Märchenfiguren, wie sie in unserer heutigen Zeit leben könnten. "Fallen Princesses" paart exzellente Aufnahmen mit einer ordentlichen Portion schwarzer Humor. Gefällt mir.

Sleep/Wake



Aufstehen an und für sich ist schon eine üble Angelegenheit, aber wenn man sich jetzt vorstellt, das dann jemand mit einer Kamera sitzt und ein Foto machen möchte ... schlimme Vorstellung. Trotzdem oder gerade deswegen eine witzige Bilderserie von Meredith Andrews.

(via)

Night Run

Night Run ist ein Zeitraffer-Video, das ein Schiff beim verlassen des Hafens zeigt. Klingt relativ unspektakulär, aber dadurch das es bei Nacht geschehen ist, sieht die Sache schon wieder etwas anders aus. Noch eine kleine Empfehlung, unbedingt das Video im HQ Modus auf YouTube anschauen!
[...] setting a camera to take photos at six second intervals during a trip outbound on the Houston Ship Channel. I used Quicktime to assemble over 2000 individual photos into a 3 minute movie representing an actual time of over 3 1/2 hours. [...]

Gigapixel Photography


A gigapixel image is a digital image composed of more than one billion pixels. It contains more than 150 times the detail captured by a typical 6-megapixel consumer camera.
Derzeit gibt es auf der Webseite gigapixelphotography.com leider nur vier Bilder von dieser Sorte zu bestaunen, doch ich hoffe inständig, das sich daran bald etwas ändert.

New York

So, ich war gerade in New York ... rein virtuell und von oben betrachtet. Aber das war schon ziemlich beeindruckend.

The Longest Way

Ich bin doch immer wieder verwundert auf was für Ideen so manche Menschen da draußen kommen. Nehmen wie beispielsweise Christoph Rehage, der sich zu Fuß aufgemacht hatte von Beijing (China) nach Bad Nenndorf (Deutschland) zu laufen. 4646 Kilometer später beendete er in Ürümqi (China) sein Vorhaben vorzeitig. Alleine das ist schon ziemlich bemerkenswert, aber wenn man sich jetzt noch die Bilder anschaut, die er im Noah-Stil zusammen gefasst hat, fehlen mir echt die Worte.


Interessant finde ich auch das parallele Experiment dieser Reise - wie verändert man sich innerhalb eines Jahres ohne Friseur und Rasierer.