Skip to content

Mein Sommer ’88 – Wie die Stars die DDR rockten

1988. 10 Jahre alt war ich damals und meine Erinnerungen an diese Zeit sind ziemlich verblasst. Keine Ahnung ob der Herr Springsteen oder der Herr Cocker da waren. Spielt auch keine Rolle, denn diese fantastische Doku vom MDR kann man sich auch anschauen, wenn man nicht dabei war.

Superstars aus dem Westen spielen in der DDR? Bis zum Frühjahr 1988 ein undenkbares Szenario. Doch plötzlich geben sich innerhalb weniger Monate die Top-Stars die Klinke in die Hand: Depeche Mode, Bryan Adams, Joe Cocker, James Brown, Bruce Springsteen und die E-Street-Band. Die Dokumentation reflektiert mit Zeitzeugen und exklusiven Konzertausschnitten diese aufregende Zeit.

A Million In The Morning

"A Million In The Morning" ist eine Dokumentation über die "World Movie Watching Championships" und um nichts (aber auch rein gar nichts) zu verpassen, blieb Gavin Mcinnes (Der Macher) einfach fünf Tage am Stück wach. Fünf Tage? Ist vermutlich überhaupt nicht gesund und wenn ich mir den ersten Teil des Videos so anschaue, würde ich das "vermutlich" direkt mal streichen. Der Trailer sieht auf jeden Fall sehr vielversprechend aus.


www.amillioninthemorning.com, via welikethat.de

Freundschaft! Freie Deutsche Jugend

Tja, bis zum Träger des blauen Hemdes mit dem Zeichen der aufgehenden Sonne habe ich es nicht mehr geschafft, aber Jungpionier und Thälmann-Pionier ist doch auch etwas. Aus heutiger Sicht sicher albern, aber damals hatte man sich tatsächlich gefreut endlich das rote Halstuch tragen zu dürfen. Ich kann mich dunkel noch erinnern, wie uns das feierlich überreicht wurde ... Abends, mit Fackeln und "toller" Musik. Ja, so war das damals.
Der Dokumentarfilm “Freundschaft! Die Freie Deutsche Jugend” (2008) von Lutz Hachmeister und Mathias von der Heide schildert die Geschichte des Jugendverbandes FDJ von seinen Anfängen in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts bis zum Niedergang der DDR.
Die Dokumentation von Lutz Hachmeister und Mathias von der Heide zeigt einen interessanten Einblick in das Leben der DDR Jugend. Kai-Uwe Kohlschmidt (Sandow), Chris Hinze (Sandow) und Christian "Flake" Lorenz (Feeling B) erzählen über Jugendkultur, Musik, Film und DT64.

Tolle Bilder, aber leider nur eine Art Zusammenschnitt. Eigentlich ein Fall für die ARD Mediathek, aber dort gibt es neben dämlichen Daily Soaps nicht viel zu finden. Schade, eigentlich.


(via)